Dynamic Vision Sensor (DVS)

Video: Unitectra

Prof. Dr. Tobi Delbruck vom Institut für Neuroinformatik entwickelte 2015 die Dynamic Division Sensor (DVS) Technologie, welche heute zum iniVation gehört. Anstatt einer Bildsequenz mit einer konstanten Frequenz zu liefern, senden die visuellen Sensoren dem DVS nur Informationen von den Pixeln, bei denen sich die Helligkeit signifikant verändert hat (=Events). Events werden mit einem Zeitstempel mit der Genauigkeit von Mikro-Sekunden versehen und unmittelbar danach asynchron übermittelt. Da nur nicht-redundante Informationen übertragen werden sind diese Event-Kameras energieeffizient und in der Lage, sehr schnelle Bewegungen zu erfassen. Der Dynamikbereich (> 120dB) liegt mehr als doppelt so hoch wie bei anderen Kameras.