UZH-Spitzenforschung wird zur Startup-Quelle

Booster Magazine
Bild: Booster Magazine

UZH-SPITZENFORSCHUNG WIRD ZUR START-UP-QUELLE

Ein kleines Stück Haut - UZH-Forscherin Daniela Marino kann daraus ein sehr viel größeres Stück Haut, etwa für Verbrennungsopfer biotechnologisch herstellen. Seit 2017 ist sie CEO des Spin-offs CUTISS - nach acht Jahren Forschung folgen jetzt noch viele kostspielige Tests, bevor aus der ldee ein Produkt wird. Ein langer Weg, der mit eigenen Mitteln kaum zu bewältigen ist. Genau hier setzte der UZH Life Sciences Fund an, der 2018 der CUTISS AG mit einer Million Franken Zeit zum Wachsen verschafft hat.

Artikel von Yvonne von Hunnius, erschienen im  Booster Magazine.