Navigation auf uzh.ch

Suche

UZH Innovation Hub

UZH Spinoff verzeichnet Finanzierungserfolg

Synthara schliesst erfolgreich eine Finanzierungsrunde von über 11 Mio. USD ab. Ihr Produkt ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung am Institut für Neuroinformatik an der Universität Zürich und der ETH Zürich.

Die Schweizer Firma wurde 2019 als Spin-off des Instituts für Neuroinformatik der UZH und der ETH Zürich gegründet und basiert auf der Forschung von Dr. Manu V. Nair und Dr. Alessandro Aimar. Die Technologie ist das Ergebnis jahrelanger interdisziplinärer Forschung und Entwicklung in den Bereichen Systemarchitektur, Neurowissenschaften und neuronale Netze. 

Synthara ist eine Halbleiter-KI-Firma, die Prozessoren für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in kleinen, lokalen Geräten entwickelt. Die Finanzierung von über 11 Mio. USD macht es Synthara möglich, ihr Produkt ComputeRAM™ für Embedded-Computing-Anwendungen auf den Markt zu bringen. ComputeRAM™ ermöglicht die nahtlose Integration von In-Memory-Computing in bestehende Microcontroller. Der Prozessor von Synthara steigert die Geschwindigkeit und Energieeffizienz von KI-Anwendungen auf Edge Devices um das 100-fache.

Das Unternehmen hat sich ebenfalls umfangreiche Finanzmittel von Innosuisse und SERI gesichert, darunter ein Stipendium des Swiss Accelerator in Höhe von 2,5 Millionen Franken, um die nächste Generation von Edge-KI-Chips voranzutreiben. 
Zu den bisherigen Investoren gehören HTGF, DeepIE, Excellis und ZKB.

Weiterführende Informationen

Venture Story zu Synthara

Mehr zu Venture Story zu Synthara