Im neuen Innosuisse Flagship Projekt wird das smarte Spital der Zukunft entwickelt

Smart Spital

In einem neuen Innosuisse Flagship Projekt werden Forschende der UZH an Lösungen für das Spital der Zukunft arbeiten. Das Projekt "Smart Hospital – Integrated Framework, Tools & Solutions" basiert auf neuen, ganzheitlichen Organisationsansätzen und digitalen Technologien.

Das Spital der Zukunft wird ein anderes sein, als wir es heute kennen. Durch den konsequenten Einsatz neuer Organisationsformen, digitaler Technologien und mittels der Vernetzung von Abläufen und Daten wird das Spital kontinuierlich in ein intelligentes System transformiert: das Smart Hospital. Darin steht der Mensch noch mehr als heute im Mittelpunkt – die Bedürfnisse und Erlebnisse als Patientinnen und Patienten, Angehörige oder Personal sind zentral.

Im Projekt werden Lösungen erzielt, die sowohl smart als auch “liquid” sind.

  • smart : mittels technische Werkzeugen wie Künstlicher Intelligenz, Virtual Reality und Internet of Things.
  • "iquid": mit Sensorik, Konnektivität und Telepräsenz können Patientinnen und Patienten auch jenseits der Spitalgrenzen barrierefrei versorgt werden.

24 Praxispartnern und 4 Forschungspartnern entwickeln Lösungsansätze für das Spital der Zukunft

Das Projekt wird geleitet von Prof. Dr. Alfred Angerer und Prof. Dr. Sven Hirsch beim ZHAW Digital Health Lab. UZH Prof Michael Krauthammer wird KI Algorithmen entwickeln, welches die operative Seite von der Radiologie am Universitätsspital Zürich unterstützt (Reduktion von MRI Leerlaufzeiten).

Zusammen mit 24 Praxispartnern und 2 weitere Forschungspartnern werden über die nächsten 3.5 Jahre wichtige Lösungsansätze für ein Spital der Zukunft entwickelt, welches die Früherkennung von Krankheiten und Qualität der Versorgung trotz Kostendruck ins Zentrum stellt.

Im 2021 wurde insgesamt 15 Innosuisse Flagship Projekte gefördert

Im Rahmen der ersten Ausschreibung für Innosuisse Flagship Prrojekte gingen in einem zweistufigen Verfahren bis Ende März 78 Voranträge, sogenannte Pre-Proposals, und bis Mitte August 27 Gesuche ein. Im Oktober hat Innosuisse davon fünfzehn Flagships bewilligt. Davon waren vier im Bererich Gesundheitswesen und Medizintechnik.